Die Schwäbisch Hall Unicorns erhalten in der laufenden GFL-Saison weiteren Zuwachs: Der 22-jährige Quarterback Jan Weinreich wechselt von den Cologne Crocodiles als weiterer Ersatzspielmacher nach Schwäbisch Hall.

 

Seit seinem elften Lebensjahr schnürt der heute 22-jährige Jan Weinreich die Footballschuhe. Bislang tat er das immer bei den Cologne Crocodiles, mit denen er zwei Deutsche Jugendmeisterschaften gewinnen konnte. In den fünf Jahren von 2012 bis 2016 verlor er mit den Junior-Krokodilen lediglich fünf Spiele. Von 2013 bis 2015 stand er im Kader der Jugendnationalmannschaft.

 

Vor drei Jahren plante Weinreich den Wechsel an ein amerikanisches College, bei dem er im Sommer 2016 auch zum Training antrat. Das verhinderte seine Teilnahme am Junior Bowl XXXV gegen die Schwäbisch Hall Unicorns, bei dem er sonst bereits Bekanntschaft mit dem Haller OPTIMA Sportpark gemacht hätte.

 

Verletzungsbedingt musste Jan Weinreich seinen USA-Aufenthalt vorzeitig beenden. Dafür stand er ab 2017 im Kader des Kölner Aktiven-Teams, das sich damals als Aufsteiger in der GFL behaupten musste. In zwei GFL-Jahren erwarf er als Backup Quarterback 1.276 Yards Raumgewinn und zwölf Touchdowns. 2019 gingen die Crocodiles zunächst mit ihm als Starter ins Rennen, entschieden sich aber nach nur zwei Spielen, dieses Jahr doch eine amerikanische Quarterbacklösung zu suchen, die sie mit Conor Miller inzwischen auch gefunden haben.

 

„Ich freue mich darauf, in Schwäbisch Hall einen super Coach zu haben, der mich in meiner sportlichen Entwicklung sehr viel weiterbringen wird“, ist sich Jan Weinreich, der in Köln Sport und Event Management studiert, sicher. Zu seinem Wechsel sagt er: „Die Crocodiles waren einfach sportlich und persönlich nicht mehr das Richtige für mich. Ich will jetzt den Unicorns helfen eine weitere Meisterschaft zu gewinnen und dabei von einem der aus meiner Sicht besten Trainerteams in Europa so viel wie möglich zu lernen.“

 

Durch Jan Weinreich, der bis Anfang August eine Wechselsperre absolvieren muss, bietet sich für die Unicorns die Chance, auf das Engagement eines sogenannten Emergency-Quarterbacks verzichten zu können. Viele GFL-Teams mit Playoff-Ambitionen haben einen solchen Spieler in der Hinterhand. Diese, oft amerikanischen Spieler stehen auf Abruf bereit, um im Fall einer Verletzung des Starting Quarterbacks in den Entscheidungsspielen kurzfristig einspringen zu können.

 

Halls Head Coach Jordan Neuman ist diesbezüglich schon im vorletzten Jahr andere Wege gegangen: Im August 2017 kam der Österreicher Christoph Gubisch rechtzeitig vor den Playoffs von den Graz Giants nach Hall. Damals um einen eventuellen Ausfall von Marco Ehrenfried, dessen alleiniger Backup sein Bruder Cedric war, abzusichern.

 

„Jan verstärkt unsere Kadertiefe auf der wichtigen Position des Quarterbacks. Er hat ab sofort die Möglichkeit, mit der Mannschaft zu trainieren und sich in unserem System zurecht zu finden“, sagt Halls Head Coach Jordan Neuman. „Um es klar zu sagen: Jan kommt nicht um James als Backup-Quarterback zu ersetzen“, ergänzt Neuman mit Blick auf den seit 2018 bei den Unicorns aktiven, englischen Ersatzspielmacher James Slack. „Beide haben viel Talent und müssen sich auf der Position hinter Jadrian Clark beweisen.“

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinformationen