Am kommenden Samstag um 17:00 Uhr beginnt für die Schwäbisch Hall Unicorns im OPTIMA Sportpark die GFL-Saison 2018! Zu Gast beim Stadtwerke-Gemeday sind die Munich Cowboys, die am vergangenen Wochenende bereits eine 0:17-Heimniederlage gegen Frankfurt einstecken mussten.

 

„Wir sind bereit!“, sagte Halls Head Coach Jordan Neuman am letzten Samstag beim Unicorns-Family-Day. „Wir freuen uns darauf im OPTIMA Sportpark vor unseren Fans endlich wieder um Punkte kämpfen zu dürfen!“ Die Unicorns gehen also motiviert in das erste Punktspiel der Saison.

 

Wie immer gibt es zum Saisonstart aber noch viele Fragezeichen: Kann man an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen? Wie gut haben sich die neuen Spieler ins Team integriert? War die Vorbereitung ausreichend und wurden dabei die richtigen Schwerpunkte gesetzt? Wie hat sich der Gegner über den Winter entwickelt?

 

Auf die letzte Frage konnte man letztes Wochenende schon die ersten Antworten finden, denn die Munich Cowboys sind bereits am vergangenen Samstag mit einem Heimspiel gegen Frankfurt Samsung Universe in die neue Saison gestartet. Gegen die Hessen musste man zwar eine 0:17-Niederlage einstecken, gegen den nominell extrem starken Frankfurter Angriff haben sich die Münchner aber sehr gut geschlagen.

 

Insbesondere in der Defense zeigten sich die Bayern gegenüber dem Vorjahr klar verbessert. Es wird also spannend zu sehen sein, wie sich die Haller Offense im Vergleich zum Frankfurter Angriff gegen das „Grand Old Team oft the South“ schlagen wird. Immerhin haben sich die Cowboys das Ziel gesetzt, nach 2014 in diesem Jahr wieder in die Playoffs einzuziehen. Außerdem geht es für sie ums Prestige: Von den inzwischen vier bayerischen Teams in der GFL Süd will man das bestes abschneiden.

 

Helfen soll ihnen dabei der neue US-Quarterback Trenton Miller. Er verfügt über fünf Jahre Erfahrung als Starting Quarterback in verschiedenen Colleges in USA und Kanada, darunter die University of South Florida aus der 1. College-Division. Außerdem haben sich die Münchner auf den Runningback- und Receiver-Positionen deutlich verstärkt, auch wenn man auf den Routinier Fabien Gärtner im Backfield verzichten muss.

 

Für die Unicorns beginnt am Samstag die Jagsaison. Allerdings sind sie dabei die gejagten, denn als amtierender Deutscher Meister trachten alle Gegner danach, sie vom Thron zu stoßen. Diese Rolle hatten die TSGler bereits in der Saison 2012 gehabt und damals mit Bravour, also mit der Titelverteidigung, gemeistert. „Natürlich ist das unser großes Ziel, aber bis zum German Bowl ist es ein langer Weg“, sagt Jordan Neuman. „Wir schauen von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns immer auf den nächsten Gegner.“

 

Neuman weiß auch, dass sich alle Süd-Teams über den Winter verstärkt haben. „Das wird kein leichter Weg für uns werden. Auch deshalb freuen wir uns über jeden Fan, der uns im Stadion unterstützt.“

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinformationen