Zum Abschluss der Mini-Saison der U13 mit nur zwei Spielen fuhren die Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag erneut nach Frankfurt. Mit einem deutlichen 35:6-Erfolg und formal auch der Meisterschaft in der Jugendoberliga Hessen fuhr man wieder nach Hause.

 

Mangels Mitbewerber im U13-Tackle-Football im 7-gegen-7-Modus in Baden-Württemberg nahm die Haller U13 in ihrem Debütjahr am Ligabetrieb des hessischen Football-Verbandes teil. Dort wurde ursprünglich mit einer Dreier-Liga geplant in der die Unicorns das vierte Team sein sollten. Zum Saisonstart waren aber lediglich die Frankfurt Pirates und die baden-württembergische Vertretung aus Hall spielbereit. So trug man die Meisterschaft in zwei Spielen in einer Mini-Liga aus.

 

Die erste Begegnung gegen die Pirates konnten die Unicorns bereits knapp mit 14:12 für sich entscheiden. Am Sonntag sollte ein zweiter und deutlicher Erfolg folgen, denn die Haller drehten von Anfang an in Offense und Defense voll auf. Quarterback Fritz Nyström eröffnete im ersten Drive den Haller Punktereigen mit einem 38-Yards-Lauf (PAT Lewin Tauberschmidt) zum 7:0, der bis zur Pause durch Lasse Lehmann und erneut Nyström auf 19:0 ausgebaut werden konnte.

 

Die Frankfurter kamen deutlich wacher aus der Halbzeitpause und markierten den Anschluss-Touchdown zum 19:6, doch das brachte die Angriffsmaschinerie der Unicorns-U13 nicht aus dem Konzept. Die Antwort folgte prompt per 46-Yards- und Conversion-Pass von Nyström auf Lewin Tauberschmidt zum 27:6. Ebenfalls per Pass erzielte Lasse Lehmann (CON Nyström) im letzten Viertel den 35:6-Endstand. Acht Quarterback-Sacks und zwei Fumble-Recoveries steuerte die Defense zu diesem Erfolg bei.

 

Die Punkte für Hall erzielten: Fritz Nyström (14), Lasse Lehmann (12) und Lewin Tauberschmidt (9)

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinformationen