Mit einem klaren 58:12-Erfolg gegen die Saarland Hurricanes überzeugte die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag auf heimischem Platz im Viertelfinale um die Deutsche Jugendmeisterschaft. Sie hat sich damit für das Halbfinale in zwei Wochen gegen Köln qualifiziert.

 

Wie es die Unicorns erwartet hatten, versuchten die Saarländer am Sonntag im Viertelfinale besonders mit Läufen Boden gut zu machen. Darauf hatte sich die Haller Defense eingestellt und war in der Lage, die Hurricanes-Offense gut zu kontrollieren. Bis auf ein Big Play, das zum 16:6-Zwischenstand führte, hatten die Saarländer nur wenig Erfolg mit ihren Laufangriffen.  

 

Der zweite Gäste-Touchdowns resultierten aus einem Ballverlust der Unicorns-Offense in bereits guter Feldposition für die Saarländer. Die verbesserte sich noch durch ein Haller Foul im vierten Versuch, sodass die Saarländer vier neue Versuche an der Unicorns-15-Yard-Linie zugesprochen bekamen. Diese Chance nutzten sie im dritten Viertel zum 30:12-Anschluss-Touchdown.

 

Das waren allerdings die einzigen Highlights aus Sicht der Gäste-Offense, denn die Unicorns-Defense schickte sie ansonsten meist nach vier Versuchen wieder vom Feld. Hinzu kamen vier abgefangen Hurricanes-Pässe, mit denen die Unicorns-Offense immer wieder schnell zur Tat schreiten konnte. Und das tat sie mit einem sehr variablen sowie zwischen Lauf und Pass sehr ausgeglichenen Angriffsspiel.

 

Sieben verschiedene Unicorns-Spieler konnten sich am Ende in die Scorer-Liste eintragen. Nur viermal musste man sich im Spielverlauf ohne Punkte vom Ball trennen, hatte am Ende ein 58:12 erspielt und sich damit klar für das Halbfinale qualifiziert. Der Wermutstropfen dabei: Mit Chris Honig und Luis Bendel haben sich zwei wichtige Angreifer verletzt, deren Einsatzmöglichkeiten beim Halbfinale äußerst fraglich sind.  

 

Gegner der Unicorns-U19 sind am 10. August um 15:00 Uhr die Cologne Crocodiles, die in der Vorrunde die Westgruppe der GFL-Juniors dominierten. Auch am Sonntag im Viertelfinale gegen die Berlin Rebels zeigten sie beim 45:0 ihre Klasse. Viele sprechen davon, dass hier die zwei derzeit besten Jugendteams Deutschlands quasi in einem vorgezogenen Finale aufeinandertreffen werden. Das zweite Halbfinale werden die Berlin Adler gegen die Wiesbaden Phantoms bestreiten.

 

Die Punkte für Halls U19 erzielten: Luis Bendel (12), Joel Klenk (8), Marvin Glück (2), Levin Liebenow (6), Tim Rieger (6), Leon Friebel (6), Sascha Getmann (6), Enrico Pascual (6) und Leonell Fritzen (6).

 

Viertelergebnisse U19: 9:0 / 21:6 / 14:6 / 14:0 / Final: 58:12

 

Alle Punkte Unicorns:

7:0 – Luis Bendel - 40-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Joel Klenk)

9:0 – Safety Marvin Glück

16:0 – Luis Bendel - 4-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

16:6 – Saarland – 70 Yard-Lauf (CON nicht gut)

23:6 – Levin Liebenow - 18-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

30:6 – Tim Rieger - 13-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Joel Klenk)

30:12 – Saarland – 2 Yard-Lauf (CON nicht gut)

37:12 – Leon Friebel - 15-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Joel Klenk)

44:12 – Sascha Getmann - 13-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

51:12 – Enrico Pascual - 70-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Joel Klenk)

58:12 – Leonell Fritzen - 9-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Joel Klenk)

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinformationen