Am Samstag waren auf dem Nebenplatz des Hagenbachstadions Teams aus Holzgerlingen, Würzburg, Wiesbaden, Pforzheim und Neu-Ulm zu Gast bei der ersten und der zweiten Mannschaft der Schwäbisch Hall Unicorns. Man traf sich zu einem 7-on-7-Trainingsturnier.

 

Acht Spiele bestritten die beiden Unicorns-Teams am Samstag, siebenmal gingen sie dabei als Sieger vom Feld. Insgesamt lieferten sich die sieben teilnehmenden Teams 14 Duelle dieser Spielform, bei der ausschließlich Passangriff und Passverteidigung praktiziert werden.

 

Beim 7-on-7 fehlen gegenüber einem normalen Footballspiel die Offense- und Defense-Lines, so dass nur die Spieler auf dem Feld stehen, die Pässe werfen und fangen bzw. dieses durch geeignete Deckung zu verhindern versuchen. Es gibt keine Special Teams, die Offenses bekommen abwechselnd von der 45-Yard-Linie die Gelegenheit zu punkten.

 

Erwartungsgemäß beherrschte das GFL-Team der Unicorns seine vor allem in GFL2 und Regionalliga aktiven Gegner sicher, nur gegen den Zweitligisten Wiesbaden Phantoms tat man sich schwer und gewann nur mühsam mit einem Touchdown Vorsprung. Die eigentliche Überraschung des Turniers war aber die 2. Mannschaft der Unicorns aus der Bezirksliga, die ihre ersten drei Spiele gewinnen konnte und sich erst in der letzten Begegnung den drei Klassen höher spielenden Holzgerlingen Twister beugen musste.

 

Ergebnisse:

Wiesbaden Pantoms - Pforzheim Wilddogs   18:8
Unicorns 2 - Würzburg Panthers   24:0
Holzgerlingen Twister - Wiesbaden Phantoms   14:25
Würzburg Panthers - Pforzheim Wilddogs   6:18
Unicorns 1 - Holzgerlingen Twister   29:0
Unicorns 2 - Neu-Ulm Spartans   27:6
Unicorns 1 - Wiesbaden Phantoms   34:27
Unicorns 2 - Pforzheim Wilddogs   7:6
Würzburg Panthers - Wiesbaden Phantoms   0:27
Holzgerlingen Twister - Neu-Ulm Spartans   13:6
Unicorns 1 - Neu-Ulm Spartans   36:0
Holzgerlingen Twister - Unicorns 2   20:12
Unicorns 1 - Würzburg Panthers   27:6
Neu-Ulm Spartans - Pforzheim Wilddogs   0:6