Die Schwäbisch Hall Unicorns sind zum dritten Mal Deutsche Meister! Im 39. German Bowl gewannen sie am Samstag in Berlin Dank einer überragenden Defense ein spannendes Spiel gegen die Rekordmeister Braunschweig NewYorker Lions mit 14:13.

 

 

Nach einer in der Haller Offense holprigen ersten Hälfte zeigten die Schwäbisch Hall Unicorns in der zweiten Halbzeit des German Bowls Kampfgeist. Das von den Defense-Formationen beider Teams dominierte Endspiel wurde letztendlich durch einen von den Hallern geblockten Extrapunktversuch der Niedersachsen entschieden.

 

Halls Offense tat sich schwer ins Spiel zu finden und lag zur Pause mit 7:13 in Rückstand. Nach der Pause fand der Unicorns-Angriff aber besser Tritt und das Big Play in Form eines 79-Yard-Passes von Marco Ehrenfried auf Tyler Rutenbeck sowie der Extrapunkt-Kick von Tim Stadelmayer brachte die TSGler Mitte des dritten Viertels mit 14:13 in Führung. Danach gelang es der Unicorns-Defense die gefährlichen Lions-Angreifer mehrmals zu stoppen. Zehn Sekunden vor Spielende blockte Devin Benton einen Braunschweiger Fieldgoal-Versuch und sicherte den Unicorns damit nach 2011 und 2012 die dritte Deutsche Meisterschaft.

 

Ausführlicher Bericht folgt.

 

Die Punkte für Hall erzielten: Nathaniel Robitaille (6), Tim Stadelmayr (2) und Tyler Rutenbeck (6).

 

Viertelergebnisse: 7:7 / 6:0 / 0:7 / 0:0 / Final 13:14

 

Alle Punkte:

7:0 – David McCants – 4-Yard-Lauf (PAT Tobias Göbel)

7:7 – Nathaniel Robitaille – 16-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)

13:7 – David McCants – 2-Yard-Lauf (PAT failed)

13:14 – Tyler Rutenbeck – 79-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)