Am Samstag steht beim OPTIMA Gameday das letzte Rundenspiel 2017 der Schwäbisch Hall Unicorns an. Um 17:00 Uhr sind die Marburg Mercenaries zu Gast im OPTIMA-Sportpark. Vor dem Spiel (16:45 Uhr) warten die Haller mit einer Überraschung auf und nach dem Spiel wird zur After-Game-Party mit Livemusik eingeladen.

 

Für beide Teams geht es am Samstag im OPTIMA-Sportpark eigentlich um nichts mehr. Eigentlich! Denn obwohl die Gäste aus Marburg ebenso wie die heimischen Unicorns schon für die Playoffs qualifiziert sind, wollen sich beide Mannschaften für die wichtigsten Spiele des Jahres richtig positionieren.

 

Die Marburg Mercenaries haben den dritten Platz in der GFL-Süd sicher und werden am 16. September zum Viertelfinale bei den Kiel Baltic Hurricanes antreten müssen. Die Aufsteiger aus Ingolstadt haben die Hessen im direkten Vergleich bereits hinter sich gelassen, es ist aber eine Frage der Ehre, dass man es auf diesen Vergleich nicht ankommen lassen will. Die Ingolstadt Dukes haben am kommenden Sonntag in Kempten eine durchaus lösbare Aufgabe vor sich. Marburg braucht in Hall also einen Sieg, um sich sicher von den Bayern zu distanzieren.

 

Im Hinspiel konnten die TSGler zum Saisonauftakt in Marburg einen klaren 50:17-Erfolg erzielen. Dieses Ergebnis kann aber nach inzwischen zwölf weiteren Spielen nicht mehr als Gradmesser für die Kräfteverhältnisse herhalten. Marburg hat sich im Verlauf der Saison klar gesteigert. „Uns steht ein Passgewitter bevor, wie wir es in diesem Jahr nur im Heimspiel gegen Ingolstadt erlebt haben“, prophezeit Halls Head Coach Jordan Neuman. „In den letzten vier Spielen hat man von den Mercenaries gerade mal vier Laufspielzüge gesehen“.

 

Verantwortlich für das hessische Passspiel ist der starke Arm von Quarterback Chad Jeffries, dem mit Robert Johnson und Phil Lanieri zwei fangsichere und schnelle Anspielstationen zur Verfügung stehen. Diese gilt es für die Haller zu kontrollieren, denn bei ihnen sieht die Motivationslage für Samstag anders als bei den Hessen aus: „Wir wollen unbedingt wie im Vorjahr ohne Niederlage in die Playoffs einziehen“, so Jordan Neuman. Dafür fehlt den Hallern nur noch der Heimspielsieg gegen Marburg.

 

Der soll trotz einiger Ausfälle gelingen. Verzichten müssen die Haller am Samstag auf Thomas Rauch, Simon Brenner, Aurieaus Adegbesan und Matthias Urmes. Fraglich ist der Einsatz des angeschlagenen Nathaniel Robitaille. Wieder im Aufgebot stehen dafür Jerome Manyema, Daniel Graf, Daniel McCray und Nick Alfieri. Außerdem soll Neuzugang Chris Gubisch die Möglichkeit bekommen, sein Debüt im Unicorns-Trikot zu geben. Gubisch gehört dem österreichischen Nationalkader an und kommt als Backup-Quarterback für die letzten Spiele der GFL-Saison 2017 von den Graz Giants nach Schwäbisch Hall.

 

Beim letzten Rundenspiel am Samstag wird den Zuschauern empfohlen, schon um 16:45 Uhr ihre Plätze im Stadion einzunehmen. „Wir haben eine kleine Überraschung geplant“, sagt der Unicorns-Vorsitzende Jürgen Gehrke, will im Vorfeld dazu aber nicht mehr verraten. Nach dem Spiel warten die TSG-Footballer in Zusammenarbeit mit ihrem Partner OPTIMA mit einer After-Game-Party im Stadion auf. Für Livemusik sorgt dabei das Duo Impulse Eve.

 

Wer es am Samstag nicht in den OPTIMA Sportpark schafft, kann das Spiel per Videostream verfolgen. Es wird im Internet unter www.unicorns.airtango.de live übertragen.