Ein spannendes Spiel, 16 Touchdowns und zwei Fieldgoals bekamen die fast 1.600 Zuschauer im OPTIMA Sportpark an diesem Samstag zu sehen. Am Ende holten die Schwäbisch Hall Unicorns mit 65:53 gegen die Ingolstadt Dukes ihren siebten Sieg in dieser Saison.


Es war ein offener Schlagabtausch, der sich am Samstag im Haller OPTIMA Sportpark abspielte. Die Ingolstadt Dukes hatten als Aufsteiger beim deutschen Vizemeister nichts zu verlieren und genau so gingen sie auch ans Werk. Frech griffen sie mehrfach tief in die Kiste mit den Trickspielzügen und düpierten damit die Hausherren. Vier ihrer Touchdowns verdankten sie dieser unkonventionellen Spielweise.

 

Die Haller Offense hielt aber das ganze Spiel über dagegen. Abgesehen von der 7:0-Führung der Dukes zum Start der Partie, lagen die TSG-Footballer immer in Führung und hielten ihre Gäste ständig auf drei oder mehr Punkte Abstand. Die Zuschauer im OPTIMA Sportpark hat es gefreut, sind solche spannenden Heimspielle ihrer Unicorns in letzter Zeit doch eher Mangelware gewesen.

 

Die Unicorns behaupten mit diesem Sieg die verlustpunktfreie Tabellenführung in der GFL-Süd. Verfolger Frankfurt (ebenfalls noch ohne Niederlage) sitzt ihnen aber im Nacken. Am kommenden Samstag treten die Haller in Frankfurt an. Man darf gespannt sein.

 

Ein ausführlicher Bericht zum Spiel gegen Ingolstadt folgt.