„Das wird unsere bislang schwierigste Aufgabe in diesem Jahr“, sagt Halls Head Coach Jordan Neuman. Er erwartet mit seinem Team am Samstag um 17:00 Uhr den Aufsteiger aus Ingolstadt im heimischen OPTIMA Sportpark.

Zum ersten Mal in der 34-jährigen Geschichte der Schwäbisch Hall Unicorns treffen die Haller am Samstag auf die Ingolstadt Dukes. Die erst 2007 gegründeten Dukes können auf eine rasante Entwicklung zurück blicken: Sie starteten 2008 in der bayerischen Aufbauliga und erarbeiteten sich seither im Eiltempo sechs Aufstiege, zuletzt 2016 den in die GFL.

 

Auch im Oberhaus des deutschen Footballs sorgen die Bayern für Aufsehen. Aus ihren ersten fünf Spielen konnten sie vier Siege mitnehmen. Lediglich gegen die Tabellenzweiten aus Marburg musste man eine knappe 10:16-Niederlage hinnehmen. Basis für diesen Erfolg ist ein eingespieltes und routiniertes Team. So führt zum Beispiel Quarterback Rick Webster bereits seit 2015 Regie in der Ingolstädter Offense. Er belegt mit 295 erworfenen Yards pro Spiel derzeit sogar den ersten Rang in der GFL-Statistik.

 

Zur Seite steht ihm eines der besten Receiver-Corps der GFL, angeführt von den Leistungsträgern Richard Samuel und Jan Hochschild. Außerdem spielt mit dem ehemaligen Nationalspieler Jerome Morris ein erfahrener Runningback bei den Dukes, der dem Ingolstädter Laufspiel mit seinen 118 Kilogramm seinen Stempel aufdrückt.

 

In der Defense gilt es ein Augenmerk auf den Linespieler David Bada zu legen, dem in diesem Jahr in vier Spielen schon fünf Quarterback-Sacks sowie 13 Tackles mit gegnerischem Raumverlust gelangen. Er harmoniert hervorragend mit dem besten Dukes-Tackler, Linebacker Joshua Morgan.

 

Halls Cheftrainer Jordan Neuman hat großen Respekt vor den Ingolstädtern: „Ich erwarte von den Dukes eine sehr physische Defense und das beste Passspiel, mit dem wir in diesem Jahr bislang konfrontiert wurden.” Ein weiterer Faktor kommt für Neuman dazu: „Ingolstadt hat als Aufsteiger bei uns nichts zu verlieren und gleichzeitig wäre ein Sieg beim deutschen Vizemeister ein Riesenerfolg für sie. So eine Konstellation motiviert ungemein.“

 

An Motivation sollte es dem Haller Team allerdings auch nicht fehlen. Für sie geht es darum, den Platz an der Tabellenspitze weiterhin ohne Niederlage zu behaupten und vor dem heimischen Publikum eine starke Leistung zu zeigen. In der Offense wird man dabei auf den verletzten Felix Ruff verzichten müssen.

 

In der Defense freut man sich in Summe allerdings über Verstärkung, auch wenn man auf Simon Brenner und Alexander Kreß aus privaten Gründen verzichten muss. Nick Alfieri war nach mehrwöchiger Pause bereits in Kempten vor einer Woche wieder aktiv. Hinzu kommen nun nach abgesessener Sperre Devin Benton und Daniel Emmanuel. Nach Verletzungen wieder fit sind außerdem Mark Scherenberg, Samuel Wegner und Leon Waldmann.

 

Wer es am Samstag nicht in den OPTIMA Sportpark schafft, kann das Spiel live im Internet unter unicorns.airtango.de per Video-Livestream verfolgen.