Mit einem klaren 41:7-Erfolg verabschiedeten sich die Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag in Kempten von Ihren Gastgebern. Die Allgäu Comets waren den Hallern klar unterlegen und punkteten erst im letzten Viertel.

 

Auch der zu den Comets zurückgekehrte Receiver Brandon Kohn, der am Sonntag erstmals in diesem Jahr für die Allgäuer auflief und gleich für den verletzten Cedric Townsend als Quarterback einspringen musste, konnte es im Kemptener Illerstadion nicht für die gastgebenden Allgäu Comets retten: Sie waren den TSG-Footballern aus Hall klar unterlegen und mussten ihre fünfte Niederlage in diesem Jahr einstecken.

 

Die Unicorns hingegen rangieren nach diesem 41:7-Auswärtserfolg weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze in der GFL-Süd. Dabei fehlten ihnen mit den zwei gesperrten Verteidigern Daniel Emmanuel und Devin Benton zwei wichtige Stützen ihrer Defense. Es kam also nicht ungelegen, dass sich Linebacker Nik Alfieri wieder vom Krankenstand zurück meldete und gleich eine gute Leistung zeigen konnte.

 

Von Anfang an zeigten die Unicorns ihren Gastgebern, wer an diesem Tag das Heft in der Hand haben sollte. Schnell mussten sich die Bayern nach dem Kickoff zum Spielauftakt wieder vom Ball trennen und die Unicorns nutzten diese Gelegenheit prompt. Ein 9-Yard-Pass von Marco Ehrenfried auf Nathaniel Robitaille (PAT Tim Stadelmayr) sorgte für die Haller 7:0-Führung.

 

Richtig aufgedreht haben die TSGler dann im zweiten Viertel. Zunächst wurde Joseph Joyner von Ehrenfried mit einem Touchdownpass (PAT Stadelmayr) bedient und wenig später startete Jerome Manyema zu einem Big Play über 69 Yards zum 20:0. 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff scheiterten die Comets dann in einem vierten Versuch an der Haller Defense und Hall kam in der Spielfeldmitte in Ballbesitz. Mit zwei Spielzügen gelang es dann der Unicorns-Offense ihre Führung zehn Sekunden vor der Pause mit einem Ehrenfried-Pass auf Robitaille (PAT Stadelmayr) auf 27:0 zu erhöhen.

 

Nach der Halbzeitpause war es Cody Pastorino, der die Haller nach einem Befreiungskick mit einem abgefangenen Comets-Pass schnell wieder in Ballbesitz brachte. Maurice Schüle erhöhte wenig später mit einem 3-Yard-Lauf auf 34:0 (PAT Stadelmayr).

 

Die Unicorns brachten nun mehr und mehr ihre Backup-Spieler aufs Feld, das Spiel gaben sie deshalb aber nicht aus der Hand. Jerome Manyema gelang nach dem letzten Seitenwechsel mit einem 12-Yard-Lauf sein zweiter Touchdown (PAT Stedelmayr) an diesem Tag, bevor die Comets mit einem Pass zum 7:41 dann doch noch Ergebniskosmetik betreiben konnten.

 

„Wir waren heute nicht gut besetzt und mussten mit einem relativ kleinen Kader anreisen. Trotzdem konnten wir im letzten Viertel alle unsere Backups aufs Feld bringen. Das freut mich sehr“, sagte Halls Head Coach Jordan Neuman nach dem Spiel. „Insgesamt war das heute eine gute Teamleistung und ein Sieg, den man von uns erwartet hatte. Die nächsten Spiele gegen Ingolstadt und Frankfurt werden schwerer und dafür müssen wir uns weiter verbessern.“

 

Die Punkte für Hall erzielten: Nathaniel Robitaille (12), Tim Stadelmayr (5), Joseph Joyner (6), Jerome Manyema (12) und Maurice Schüle (6).

 

Viertelergebnisse: 0:7 / 0:20 / 0:7 / 7:7 / Final: 7:41