Beim Finalturnier um die baden-württembergische U13-Flag-Meisterschaft am Sonntag auf dem Nebeplatz des Haller Hagenbachstadions verteidigte die erste U13-Mannschaft der Schwäbisch Hall Unicorns erfolgreich den Titel. Überraschend konnte auch die zweite Haller Mannschaft am Turnier teilnehmen und landete auf dem vierten Platz.

 

Wind und Regen erwartete die Finalteilnehmer am Sonntagmorgen auf dem Kunstrasenplatz neben dem Hagenbachstadion. Kurzfristig hatte sich auch noch die zweite Unicorns-U13-Mannschaft für das Finalturnier qualifiziert, weil die Freiburg Sacristans ihre Teilnahme abgesagt hatten.

 

Im ersten Halbfinale des Tages standen sich die Schwäbisch Hall Unicorns I und die Weinheim Longhorns gegenüber. Weinheim begann nervös und musste schnell den Ball an die Unicorns abgeben. Quarterback Matthias Vogel setzte im ersten Spielzug in seiner unnachahmlichen Art zum Lauf in die Endzone an und brachte die Haller mit 6:0 in Führung. Die Weinheimer Offense fand weiterhin nicht ins Spiel, die Unicorns Offense bewegte den Ball hingegen am Boden und durch die Luft. So war es Matthias Vogel vorbehalten, den Ball drei weitere Male in die Weinheim Endzone zu tragen. Den letzten Touchdown erzielte Hannes Baumann, der einen Pass in der Endzone zum Endstand von 41:0 fangen konnte.

 

Die zweite U13 Unicorns Mannschaft zeigte im zweiten Halbfinale gegen die Pforzheim Wilddogs eine engagierte Leistung, musste sich aber am Ende knapp mit 7:14 geschlagen geben. So traf die U13-2 im kleinen Finale um Platz 3 auf die Weinheim Longhorns. Auch hier zog man den Kürzeren und verlor die Partie klar mit 20:0.

 

Im Endspiel trat die erste Mannschaft gegen die Pforzheim Wilddogs an. Inzwischen hatten sich Wind und Regen verzogen und die Haller Offense startete bei blauem Himmel und Sonnenschein ihre erste Angriffsserie. Die TSGler bewegten den Ball konstant aus der eigenen Hälfte bis in das letzte Drittel vor der  Wilddogs-Endzone. Dort wurden die Unicorns zum ersten Mal an diesem Tag gestoppt. Die Pforzheimer Defense konnte einen Pass der Haller abfangen und sich damit das Angriffsrecht holen. Jetzt war die Unicorns Defense gefordert. Die TSGler ließen keine Punkte der Wilddogs zu und erkämpften sich den Ball zurück. In der Folge war es wieder Quarterback Matthias Vogel, der das Geschehen dominierte. Mit vier Touchdownläufen zogen die Haller mit 28:0 davon.

 

Nach der Pause kamen die Wilddogs mit kurzen Pässen besser ins Spiel und erzielten einen First Down nach dem anderen. Aber auch auf diese taktische Umstellung wurde von der Unicorns Defense nach kurzer Zeit kontrolliert und man stoppte den Gegner, bevor er zu nahe an die eigene Endzone kam. Die Unicorns erhöhten noch durch weitere Touchdowns von Cem Kahveci und Benjamin Welsch auf 42:0. Denn Schlusspunkt setzte Linebacker Luca Otterbach mit einem Safety zum 44:0 Endstand.

 

Mit einer Perfect Season beenden die TSGler damit die U13 Flag-Feldrunde und holen zum dritten Mal in Folge den Landestitel nach Hall. Elf Siege ohne Niederlage stehen am Ende der Saison zu Buche. Die Unicorns Defense hält seit drei Jahren rekordverdächtig die Null und lässt keine gegnerischen Punkte zu. Außerdem stellt der Titel die insgesamt sechste Meisterschaft eines Unicorns-Teams in der Saison 2017 dar.

 

Der Unicorns-U13 bleibt keine Verschnaufpause, denn am nächsten Sonntag beginnt in Pforzheim bereits die U13-Flag-Hallenrunde. Auch hier sind die Unicorns der Titelverteidiger.

 

Die Punkte für Hall erzielten: Matthias Vogel (48), Hannes Baumann (15), Cem Kahveci (12), Benjamin Welsch (6), Theo Bendel (2) und Luca Otterbach (2).

 

Alle Ergebnisse:

Halbfinale A: Schwäbisch Hall Unicorns 1 – Weinheim Longhorns     41:0

Halbfinale B: Pforzheim Wilddogs – Schwäbisch Hall Unicorns 2     14:7

Spiel um Platz 3: Schwäbisch Hall Unicorns 2 – Weinheim Longhorns     0:20

Endspiel: Schwäbisch Hall Unicorns 1 – Pforzheim Wilddogs     44:0