Zum Viertelfinalspiel um die Deutsche Jugendmeisterschaft empfängt die U19 der Unicorns am kommenden Sonntag um 15 Uhr die Mainz Golden Eagles. In der Juniorenbundesliga beginnt damit am Wochenende die K.O.-Runde: Wer verliert, für den ist die Saison beendet.

 

Ohne Punktverlust hat das U19-Team der Schwäbisch Hall Unicorns die Meisterschaft in der Südgruppe der GFL Juniors geholt. „Ich habe vor der Saison nicht damit gerechnet, dass wir ungeschlagen Südmeister werden“, gibt Head Coach Jan Schreiber unumwunden zu. Der 36-Jährige, der vor dieser Spielzeit den Posten des Cheftrainers von Johannes Brenner übernommen hat, spricht damit vor allem den großen, altersbedingten Umbruch nach Ende der Saison 2016 an.

 

„Wir haben im Trainerstab in der Vorbereitung aber sehr schnell gesehen, dass wir eine gute Mischung von älteren und sehr jungen talentierten Spielern haben“, erinnert sich Jan Schreiber. Die Frage war für ihn jedoch, ob es die Spieler schaffen, auch in engen Spielen ruhig zu bleiben und konzentriert ihre Leistung abzurufen. „Die Mannschaft hat sich hier von Spiel zu Spiel weiter entwickelt“, zieht der Head Coach der A-Junioren Bilanz.

 

Als Gegner im Viertelfinale empfangen die Unicorns am Sonntag auf dem Nebenplatz des Hagenbachstadions den Nachwuchs der Mainz Golden Eagles. Dieser holte sich in der Gruppe Mitte der GFL Juniors mit 12:8 Punkten den zweiten Platz. Mainz hatte die Saison stark begonnen, musste dann jedoch eine Schwächeperiode überstehen. Am letzten Spieltag der Punkterunde eroberten sich die Footballspieler aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt mit einem knappen Sieg jedoch den zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe zurück. Sie hatten den direkten Vergleich mit dem Drittplatzierten, den Saarland Hurricanes, gewonnen. Gegen den Gruppensieger, die ungeschlagenen Wiesbaden Phantoms, verloren die Golden Eagles ihre beiden Spiele denkbar knapp, was ihr Potenzial unterstreicht.

 

Als amtierender Deutscher Juniorenmeister, der zum zehnten Mal Südmeister wurde, zum 16. Mal im Viertelfinale steht und dazu noch Heimrecht hat, sind die Unicorns natürlich Favorit in dieser Partie. Trotzdem geht man bei den Verantwortlichen mit Bedacht und Respekt in diese Begegnung. „Wir versuchen in jedem Spiel unseren besten Football zu zeigen und unsere Leistung immer weiter zu steigern“, betont Jan Schreiber. „Wie weit uns das am Ende bringt, werden wir sehen.“ Immerhin agiert man jetzt im K.O.-Modus gegen die besten Teams aus ganz Deutschland. „Da muss man von Spiel zu Spiel denken,“ erklärt der Haller Head Coach die Marschrichtung. „Wir konzentrieren uns auf Mainz und müssen am Sonntag als geschlossene Mannschaft auftreten. Dann haben wir eine Chance, die nächste Runde zu erreichen.“

 

Die weiteren Viertelfinalbegegnungen an diesem Wochenende in der Juniorenbundesliga:

Wiesbaden Phantoms – Fursty Razorbacks (Fürstenfeldbruck)

Berlin Adler – Paderborn Dolphins

Düsseldorf Panther – Hamburg Huskies